Betheln

MZ Betheln 1976Nachdem es bereits seit der Gründung der Wehr im Jahre 1886 einen Spielmannszug gegeben hatte, der in den Wirren des 1. Weltkriegs 1914 unter ging, sehnten sich sie Bethelner Bürger nach 1945 wieder nach kulturellen Erlebnissen, Geselligkeit und Unterhaltung. So wurde der Musikzug FF Betheln am Freitag, den 9. Februar 1951 in der Gastwirtschaft Lukow, später Willuhn, heute St.-Ansgar aus der Taufe gehoben.

Um die damals interessierten Bethelner Musikfreunde mit Instrumenten auszustatten, hatten engagierte Bürger eine Haussammlung durchgeführt, bei der, so steht es in den Dokumenten aus dieser Zeit, die stattliche Summe von 2229,50DM zusammen gekommen war.

Die erste Ausgabe für die Beschaffung von Noten, Instrumenten und Zubehör hatte demnach 1937DM betragen. Das Projekt "Musikzug" war damals vor allem von dem damaligen Gemeindebrandmeister Kurt Brinkmann initiiert worden. So war es maßgeblich sein Verdienst, dass am 9. Februar 1951 die Instrumente an die zukünftigen Bläser ausgegeben werden konnten und der Musikzug ein Teil der örtlichen Feuerwehr wurde. Der Musikfreund Ernst Ebeling, so das Protokoll, setzte sich besonders für die Anschaffung der Instrumente ein und sorgte somit ebenfalls maßgeblich dafür, dass die Kapelle gegründet werden konnte.

Konzertkarte Betheln 1955Zunächst traf man sich zweimal in der Woche, dienstags und freitags,  bei Tischlermeister Wilhelm Budde zum regelmäßigen Üben in der Werkstatt.

Bereits am 18. März 1951 hatte der Musikzug seinen ersten Auftritt: dem Ehrenmitglied der FF Betheln, Heinrich Lampe, wurde zum 81. Geburtstag ein Ständchen gebracht. Es wurden der Choral "Bis hierher hat mich Gott gebracht", das "Musikalische Hoch", "Der Braunschweiger Marsch" und "Der lustige Hannoveraner" gespielt.

Zu den Gründungsmitlgliedern zählten damals Ernst Ebeling, Gustav Jordan, Willi Pohlmann, Horst Krause, Kurt Krause, Helmut Fritzsch, Erwin Ebeling, Paul Quedenbaum, Wilhelm Budde, Fritz Meyer, Willi Ermler und Josef Hatscher. Erster Kapellmeister war Fritz Oelkers aus Nordstemmen.

Schon 1952, am 26. April, wurde im Saal der Gastwirtschaft Konrad Schütte ein großes Blaskonzert zusammen mit den Kapellen aus Gronau und Burgstemmen durchgeführt. Der Musikzug Betheln brachte die Stücke "Die Himmel rühmen", "Das ist der Tag des Herrn", "Mignonette Ouvertüre", "Marsch Garde du Corps" und "Preußens Gloria" zu gehör. Der Eintritt betrug 1,00DM.MZ Betheln 1986

Das erste Wertungspiel des Musikzugs Betheln fand am 29. Februar 1964 auf dem Marienberg bei Nordstemmen statt - viele weitere sollten noch folgen.

 

 

 

 

 

 

Musikzugführer seit Gründung

1951 Ernst Ebeling
1965 Horst Krause
1976 Arnold Bartsch
1986 Werner Rudolph
1987 Manfred Lilienthal
1989 Ralf Bahl
1995 Detlef Kasprowiak

 

 Dirigenten seit Gründung

1951 Fritz Oelkers, Nordstemmen
1965 Heinrich Elixmann, Klein Förste
1965 Willi Kemna, Rheden
1976 Manfred Lilienthal, Betheln
2006 Armin Berlich, Wennigsen
2009 Uwe Keunecke, Hildesheim
2011 Florian Garbs, Heyersum

 

Im Laufe der Jahre entwickelte sich der Musikzug Betheln zu einem großen Klangkörper, der sich unter den verschiedenen musikalischen Leitern zu einer festen Größe in der Musiklandschaft im Kreis Hildesheim etablierte. Es wurde mehrmals am Konzert der Feuerwehr-Musikzüge im Stadttheater Hildesheim teilgenommen sowie auch an Kreismusikfesten des KMVH.

Leider ging auch der demographische Wandel nicht spurlos am Musikzug FF Betheln vorüber und so wurde am 18. Januar 2013 eine Verbindung mit derm Musikzug FF Rheden eingegangen. Zunächst noch für ein Jahr auf Probe, aber bereits 2014 wurde auf der Jahreshauptversammlung die gemeinsame Zukunft besiegelt. Zum ersten gemeinsamen Musikzugführer wurde Sören Gehler bei der Gründungsversammlung gewählt. Das erste gemeinsame Konzert am 17. Februar 2013 in der Bethelner Kirche war ein voller Erfolg und die Zuschauer bedachten die Musiker mit donnerndem Applaus.

 

Der letzte Vorstand vor dem Zusammenschlusss bestand aus:

Musikzugführer:  Detlef Kasprowiak
stellv. Musikzugführerin: 
Nicole Fink
Kassenwart:  Ralf Bahl
Schriftführerin: 
Nicole Fink
Jugendwartin: 
Nicole Fink
Dirigent: 
Florian Garbs
Notenwarte: 

Alexander Druxeis,

Maren Bahl

Instrumentenwarte: 

Hans-Werner Bausmerth,

René Bergmann

 

Legetøj og BørnetøjTurtle